Rechtspopulistische „Alternative für Deutschland“ erreicht neues Umfragehoch

Bunt, laut, entschlossen - Antirassistische Demonstration gegen rassistische Hetze. Quelle: linksunten.indymedia.org

Nach einer aktuellen Insa Umfrage erreicht die rechtspopulistische „Alternative für Deutschland“ (AfD) nach dem Angriff auf dem Berliner Breitscheidplatz ein neues Umfragehoch.

Von Franziska Wilke und Julian Feller

Die AfD kann in einer neuen Umfrage in der Wählergunst deutlich zulegen. Bei dem aktuellen Insa-Meinungstrend, der nach dem Terroranschlag in Berlin durchgeführt wurde, kommen die Rechtspopulisten auf 15,5 Prozent. Das berichtet die „Bild“-Zeitung in ihrer Samstagsausgabe. [1]

Bislang erreichte die Partei diesen Wert nur einmal in einer Umfrage, und zwar in der Umfrage, die am 27. September veröffentlich wurde. Die Union von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verliert demnach 1,5 Prozentpunkte und käme auf 31,5 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Die SPD verliert einen Prozentpunkt und erreicht 20,5 Prozent. Linke und Grüne liegen unverändert bei 11,5 beziehungsweise zehn Prozent. Die FDP verliert einen halben Prozentpunkt, würde aber mit sechs Prozent wieder in den Bundestag einziehen. [2]

Für die Erhebung befragte Insa 2083 Wahlberechtigte zwischen Mittwoch und Freitag. Der am Freitag in Mailand getötete Anis Amri hatte nach Erkenntnissen der Ermittler durch seinen Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz am Montagabend zwölf Menschen getötet und mehr als 50 weitere teilweise schwer verletzt. [3]

Fußnoten:

[1] http://www.focus.de/politik/videos/plus-von-2-5-prozent-nach-dem-terror-von-berlin-umfragewerte-der-afd-steigen-deutlich_id_6399541.html

[2] https://www.welt.de/politik/deutschland/article160569813/AfD-erreicht-mit-15-5-Prozent-erneut-Hoechstwert.html

[3] http://www.blick.ch/news/ausland/provokation-lohnte-sich-afd-gewinnt-in-umfrage-nach-berlin-anschlag-id5943898.html