Rostock: Vortrag und Diskussion „Theorie hinter Rojava – eine kleine Einführung“ am 23.02.17 im Peter-Weiss-Haus

Die kurdische Freiheitsbewegung ist eine der erfolgreichsten linken Bewegungen. Sie leistet nicht nur seid 40 Jahre Widerstand gegen verschiedene sehr repressive Systeme sondern schafft es selbstverwaltete Zonen, wie in Rojava einzurichten. Quelle: facebook.com/einseitigYT

 

Die kurdische Freiheitsbewegung ist eine der erfolgreichsten linken Bewegungen. Sie leistet nicht nur seid 40 Jahre Widerstand gegen verschiedene sehr repressive Systeme sondern schafft es selbstverwaltete Zonen, wie in Rojava einzurichten.

Viele Menschen erklären sich mit der kurdischen Freiheitsbewegung solidarisch, aber ihre theoretischen Grundlagen, den Demokratischen Konföderalismus, nur wenige. Diese Veranstaltung möchte das ändern und eine kleine Einführung geben, um danach den Raum für Diskussion zu öffnen.

Während der Veranstaltung wird es unter anderem die Möglichkeit geben, sich für einen Lesekreis mit dem Fokus auf den Demokratischen Konföderalismus, zu vernetzen.

Die Veranstaltung findet am 23. Februar 2017 im Peter-Weiss-Haus statt. Beginn ist 19 Uhr.